top of page
  • AutorenbildAnanda

Konzentration ist der Schlüssel zum Erfolg

Was ist Konzentration? Konzentration bedeutet erstens die Fähigkeit, die eigenen Gedanken und Emotionen von allen anderen Interessen und Verstrickungen zu lösen, und zweitens die Fähigkeit, sie auf ein einziges Objekt oder einen einzigen Bewusstseinszustand zu fokussieren.

Konzentration kann verschiedene Erscheinungsformen annehmen, von einem dynamischen Ausströmen von Energie bis hin zu vollkommen ruhigen Wahrnehmungen.

Auf jeder Ebene der geistigen Aktivität ist die Konzentration der Schlüssel zum Erfolg. Was nicht allgemein bekannt ist, ist die Tatsache, dass ein konzentrierter Geist nicht nur deshalb erfolgreich ist, weil er Probleme schneller lösen kann, sondern auch, weil sich Probleme vor seinen fokussierten Energien irgendwie auflösen, ohne dass sie überhaupt gelöst werden müssen. Ein konzentrierter Geist zieht oft Gelegenheiten zum Erfolg an, die für weniger konzentrierte Menschen als reines Glück erscheinen.

Ein Mensch, dessen Geist konzentriert ist, erhält in seiner Arbeit und in seinem Denken Inspirationen, die für einen stumpfen Verstand oft wie der Beweis für eine besondere göttliche Gunst erscheinen mögen. Doch solche scheinbaren "Gunstbezeugungen" sind einfach auf die Kraft der Konzentration zurückzuführen. Die Konzentration erweckt unsere Kräfte und kanalisiert sie, löst Hindernisse auf unserem Weg auf und zieht Gelegenheiten, Einsichten und Inspirationen an. In vielerlei Hinsicht ist Konzentration der wichtigste Schlüssel zum Erfolg. Das gilt besonders für die Yogapraxis. Vor allem in der Meditation muss der Geist so vollkommen still sein, dass nicht ein einziger Gedanke in ihn eindringt. Gott, die subtilste Wirklichkeit, kann nur in völliger Stille wahrgenommen werden. Ein Großteil der Yogalehre konzentriert sich daher auf Techniken, die speziell für die Entwicklung der Konzentration entwickelt wurden. Durch Konzentration kann ein Mensch vorübergehend eins werden mit etwas, das außerhalb seiner selbst liegt, und dadurch ein weitaus tieferes Verständnis davon erlangen, als dies mit einer distanzierten wissenschaftlichen Objektivität möglich wäre. Wenn wir uns jedoch auf unsere eigenen höheren Realitäten konzentrieren, wird die Identifikation mit ihnen dauerhaft. Denn in diesem Fall gibt es keine andere, persönlichere Wirklichkeit, zu der wir zurückkehren könnten. Wir sind das unendliche Licht, die Liebe, die Freude und die Weisheit Gottes. Schon jetzt sollte unsere Konzentration auf diese höheren Richtungen ausgerichtet sein.

Es ist also offensichtlich, dass die wirksamste Konzentrationstechnik eine ist, die den Geist verinnerlicht und einen allmählichen Übergang von der technischen Praxis zur völligen Stille ermöglicht. Die Technik des Beobachtens des Atems erfüllt beide Anforderungen - vielleicht besser als jede andere Technik es könnte.

Die Konzentration auf den Atem führt im Gegensatz zu anderen Formen der Konzentration ganz natürlich zur Meditation. Die Konzentration auf ein Projekt kann zu dessen Abschluss führen, aber das ist an sich noch kein Anlass zur Meditation. Durch die Konzentration auf den Atem wird der Atem jedoch tatsächlich schwächer, bis die Atmung automatisch und mühelos in der Atemlosigkeit ausgesetzt wird. Im Zustand der Atemlosigkeit werden die Sinne selbst automatisch still, was eine ungestörte Fortsetzung des konzentrierten Zustandes ermöglicht. Sobald der Geist so perfekt fokussiert ist, kann seine konzentrierte Kraft auf jedes beliebige Objekt angewendet werden.

Während des Übens kann es zu Phasen der Atemlosigkeit kommen... Sei nicht beunruhigt; sie können dir nicht schaden, solange du den Atem natürlich fließen lässt und nicht versuchst, ihn mit Gewalt in der Lunge zu halten oder aus ihr herauszuziehen. Wenn dein Körper wieder atmen muss, wird er das tun. Mit zunehmender Gelassenheit wirst du jedoch feststellen, dass du immer weniger frische Luft benötigst, um deinen Körper zu versorgen.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page