5 einfache Wege zur Entspannung

Aktualisiert: vor 5 Tagen


1.Für eine schnelle Entspannung des ganzen Körpers:

  • Setze oder lege dich vor Beginn dieser Übung hin, damit dein Körper vollständig entspannen kann.

  • Spanne den gesamten Körper sanft an.

  • Entspanne dich dann und ziehe deinen Geist vom Körper weg.

  • Versuche, jede Bewegung zu vermeiden, denn das bringt deinen Geist zurück in deinen Körper.

  • Stelle dir vor, dass dein Körper wie Gelee ist, ohne Knochen und Muskeln.


2. Savasana (Leichenstellung):


Die richtige Position für die Leichenstellung. Du kannst Stützen und Decken benutzen, um es dir bequemer zu machen. Sie können Ihre Arme ausstrecken oder neben dem Körper halten.


  • Lege dich auf den Boden und drehe die Handflächen nach oben.

  • Atme ein und spanne den ganzen Körper an, dann stoße den Atem aus und entspanne dich (zwei- bis dreimal wiederholen).

  • Bleibe ganz ruhig liegen und hören oder spüre deinen Atem. Während sich deine Ruhe vertieft, spüre, wie sich dein Bewusstsein immer mehr auf den Punkt zwischen den Augenbrauen zentriert. Stelle dir vor, dass dein Körper von Raum umgeben ist - Raum in alle Richtungen, der sich ins Unendliche ausdehnt.

  • Stelle dir vor, dass dieser Raum allmählich durch die Poren der Haut in deine Füße sickert, bis deine Füße zu Raum werden. Stelle dir vor, wie dieser Raum allmählich in den Rest deines Körpers und dann in dein Gehirn aufsteigt. Indem du den Raum in deinem Gehirn spürst, befreie deinen Geist von allem Bedauern über die Vergangenheit und allen Sorgen über die Zukunft. Ruhe in dem unendlichen Ozean der ewigen Gegenwart. Die Objekte der endlosen menschlichen Sorge existieren nicht mehr. Es gibt in aller Ewigkeit nichts anderes als das Hier und Jetzt.

  • Du kannst es gedanklich wiederholen: "Knochen, Muskeln, Bewegungen übergebe ich jetzt; Angst, Hochgefühl und Depression, aufgewühlte Gedanken: All das übergebe ich in die Hände des Friedens."

  • Eine ausführlichere Version dieser Übung findest du unter "Eine Übung zur vollständigen Entspannung"


3. Bewegung

  • Yogastellungen, Spaziergänge oder Joggen sind eine gute Möglichkeit, sich zu entspannen und den Körper zu regenerieren. Bewegung ist vor allem am Morgen oder in der Mitte des Tages hilfreich, denn so kannst du dich entspannen und Stress abbauen, ohne schläfrig zu werden. ​

4. Nehm ein heißes Bad:

  • Ein warmes Bad am Ende des Tages oder vor einem stressigen Ereignis wie einer Rede ist eine einfache Methode, um körperliche und geistige Anspannung abzubauen.

  • Hinweis: Achte darauf, dass du dich nicht überhitzt, und trinke danach reichlich Wasser, da heißes Wasser dehydriert.

5. Nehme ein Sonnen- und Luftbad:

  • Gehe in die Sonne. Wenn es kalt ist, können Sie auf und ab hüpfen, um sich warm zu halten.

  • Zähle beim Einatmen langsam bis acht, halte die Luft acht Sekunden lang an, und atme dann acht Sekunden lang aus. Wiederhole dies, bis du dich entspannt fühlst.

  • Während du atmest, spüre wie die Sonnenstrahlen deine Haut durchdringen und alle Sorgen vertreiben.

  • Bleibe etwa 10 Minuten draußen, je nach Intensität der Sonne. Hier findest du den Originaltext Link

106 Ansichten0 Kommentare