top of page
  • AutorenbildAnanda

10 Wege zur Verbesserung deiner Konzentration



  1. Verstehe, was Konzentration ist: "Konzentration bedeutet, den Geist von vielen Dingen abzulenken und ihn auf eine einzige Sache zu richten." Was uns oft ablenkt, sind alltägliche Missverständnisse und negative Gefühle. Hier ist eine geführte Meditation, um negative Gefühle loszulassen.

  2. Entscheide, worauf du dich konzentrieren willst. In vielerlei Hinsicht wird man zu dem, worauf man sich konzentriert - das heißt, man nimmt einige seiner Eigenschaften an. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass Paare, die seit vielen Jahren verheiratet sind, anfangen, einander ähnlich zu werden, oder dass Menschen, die sich auf ihre Kinder konzentrieren, ihren Haustieren, ihren Autos, ihren Hobbys oder ihren Arbeitsprojekten ähneln?

  3. Beobachte andere Menschen, die sich konzentrieren. Sehe dir einen guten Actionfilm an. Schaue dir in der Mitte des Films die Leute im Kino an. Was machen sie? Sie sind absolut still, blinzeln kaum mit den Augen, und ihr Atem geht langsamer. Es wäre eine wirklich große Ablenkung nötig, um ihren Aufmerksamkeit zu unterbrechen. Diese körperlichen Anzeichen können dir einen Hinweis darauf geben, wie du deine eigene Konzentrationsfähigkeit verbessern kannst. Hier ist eine Visualisierung zur Verbesserung Ihrer Konzentration.

  4. Vermeide ständige Sinneseindrücke. Multitasking (der Versuch, mehr als eine Sache gleichzeitig zu tun), laute Geräusche und visuelle Stimulation (z. B. durch einen Fernseher) erschweren die Konzentration erheblich, und wenn man sich in ihrer Nähe aufhält oder sie zu oft ausübt, kann man sich eine Unaufmerksamkeit angewöhnen, die nur schwer zu durchbrechen ist.

  5. Konzentriere dich voll und ganz auf das, was du gerade tust. Lasse dich durch nichts ablenken. Es ist sehr hilfreich, sich an einem ruhigen Ort aufzuhalten, aber kannst auch lernen, Geräusche auszublenden, wenn es nötig ist.

  6. Lerne zu meditieren. Meditation ist die wirksamste aller Techniken zur Verbesserung der Konzentration. Lerne einige einfache Meditationstechniken und übe diese mindestens fünf Minuten täglich.

  7. Lerne Techniken, um deine Energie zu steigern und zu kontrollieren. Eine dieser Techniken sind Paramhansa Yoganandas Energie-Aufladeübungen. Deine Energie zu kontrollieren ist ein wichtiger erster Schritt auf dem Weg zu einer tiefen Konzentration.

  8. Mache Pausen. Gehe nach draußen und atme tief durch oder mache einen flotten Spaziergang. Wenn du dir diese Pausen öfter gönnst, kannst du dich gestärkt deinen Aufgabe widmen und bist bereit, dich mehr auf deine Kreativität zu konzentrieren. Diese Übung "Natur und ich" von Sharing Nature Worldwide hilft dir, schnell in die Natur einzutauchen und erfrischt und gestärkt zurückzukehren.

  9. Bleibe ruhig. Bei der tiefen Konzentration geht es darum, deine Lebenskraft oder bewusste, kosmische Energie zu erhöhen oder zu lenken. Je mehr du von dieser Art von Energie hast, desto besser. Zerstreute Energie ist nicht hilfreich. Es muss eine ruhige, konzentrierte Energie sein. Lerne, ruhig konzentriert zu sein und konzentriert ruhig zu sein.

  10. Achte beim Meditieren auf deinen Atem - kontrolliere ihn in keiner Weise, sondern beobachte ihn nur. Auf diese Weise lernst du, deinen Geist jeweils auf eine Sache zu konzentrieren. Wenn du deinen Atem beobachtest, verlangsamt sich dieser zusammen mit deinem Geist (dies ist wissenschaftlich gut belegt), und du gelangst in einen dynamischen, friedlichen (aber nicht schläfrigen) Zustand des Seins. Geführte Meditation helfen, um mit deinem Atem präsent zu werden. Dein Geist wird wieder aufgeladen und kreativ aufnahmefähig. Möchtest du mehr darüber erfahren, wie dein Konzentration steigern kannst?

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page